Kirchenvorstand


Kirchenvorstand bedeutet, Verantwortung zu übernehmen und die Gemeinde mitzugestalten. Die Mitarbeit erfordert
Engagement und Freude an der Zusammenarbeit mit anderen Menschen. In den sechs Jahren der Amtsperiode kann
ein Kirchenvorstand viele Akzente setzen und die Kirchengemeinde auf den Weg in die Zukunft bringen. Dafür werden
die unterschiedlichsten Erfahrungen, Begabungen und Kompetenzen gebraucht.
Die Kirchenvorsteherinnen und
Kirchenvorsteher werden sechs Jahren lang gemeinsam mit dem
Pfarramt die Verantwortung für die Kirchengemeinde
übernehmen.
Eines ist mir in diesem Zusammenhang ganz besonders wichtig: Ich möchte mich bei allen bisherigen Kirchenvorsteherinnen
und Kirchenvorstehern für ihr zum Teil jahrelanges ehrenamtliches Engagement bedanken. Sie haben viel Zeit und Arbeit
eingebracht zum Wohl unserer Gemeinde. Und vielleicht haben sie manchmal dafür auch Einiges aushalten müssen.
Wir wissen alle, dass es nicht leicht ist, Menschen für ein Ehrenamt zu gewinnen und doch hoffen wir, dass es uns mit
aller Hilfe gelingen wird, genügend Frauen und Männer zu finden, die bereit sind, sich einzubringen.
Spannend werden die nächsten Jahre im Kirchenvorstand mit Sicherheit. Der Zusammenschluss der 4 Kirchengemeinde
im Braunschweiger Norden  zum Pfarrverband Braunschweig-Nord wird große Veränderungen für die Gemeinden mit
sich bringen. Hier sind Menschen mit Fantasie und Ideen für neue Wege in der Gemeindearbeit gefragt.


Das Schiff, das sich Gemeinde nennt, wird auch in den nächsten Jahren mit neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern
sowie mit einem neuen Pfarrer oder einer neuen Pfarrerin unterwegs sein. Und auch wenn die Finanzen immer ein großes Thema
in einer Kirchengemeinde sind, so freuen wir uns doch vor allem an den vielen Menschen in unserer Gemeinde, die das geistliche
Leben in den Gottesdiensten und darüber hinaus mit tragen. Zeiten knapper werdender Gelder sind immer auch eine besondere
Chance, darüber nachzudenken, was uns als Kirche und als Gemeinde wirklich trägt. Das Schiff, das sich Gemeinde nennt, wird
auch in Zukunft nicht untergehen, weil ihm die große Verheißung gilt:

                                              "Gott spricht: Ich lasse dich nicht fallen und verlasse dich nicht." (Josua 1,5b)